MEMPLEX Feuerwehr

Ein Feuerwehreinsatz mit Gefahrstoffen bedeutet immer erhöhtes Risiko und steht zumeist unter besonderem Zeitdruck.

Das Modul „MEMPLEX® Feuerwehr“ bietet die nötige Schnellinformation und im Bedarfsfall vertiefende Zusatzinformationen; alles feuerwehrgerecht aufbereitet und ohne chemische Fachkenntnisse sofort für den Feuerwehreinsatz nutzbar. Es werden die vom jeweiligen Stoff ausgehenden Gefahren beschrieben und dann detailliert alle Belange der Gefahrenbeseitigung bei Leckage und Feuer: Atem- und Körperschutz, Beständigkeit von Schutzanzügen und Werkstoffen, Absperrgrenzen, Binde- und Löschmittel. Ob Prüfröhrchen oder CMS, Gassensoren, PID, IR-Spektrometer, IMS, GC / MS oder Strahlenmesstechnik, zu jedem Messverfahren sind die nötigen Angaben enthalten. Ergänzt wird das Modul durch Anschriften von Herstellern und TUIS-Partnern, Literaturangaben sowie ein umfangreiches Adressverzeichnis. Integriert sind auch das Radioaktivitäts-Modul „SISy Strahlenschutz-Information“ und das „Biomodul“; zu beiden siehe gesonderte Beschreibung.

Die Autoren:

Ltd. BD a.D. Gernot Schneider

Nach Chemiestudium an der TH Darmstadt Ausbildung zum höheren feuerwehrtechnischen Dienst. U.a. Tätigkeit bei den Feuerwehren Frankfurt, Wuppertal und Wiesbaden. Von 1988 bis 2007 Amtsleiter der BF Freiburg.

Dipl.-Ing. Adolf Fleck

Nach Studium des Maschinenbaus an der Universität Karlsruhe Ausbildung zum höheren feuerwehrtechnischen Dienst. Lehrtätigkeit an der LFS Baden-Württemberg, dort ab 1980 Aufbau der Gefahrgutausbildung, von 1993 bis 2013 stellvertretender Schulleiter.

TA a.D. Winfried Kilb

Von 1967 bis 1995 Angehöriger der Berufsfeuerwehr Wiesbaden, von 1981 bis 1995 Einsatzleiter im gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst; davon mehr als zehn Jahre Verantwortlicher für Einsatzzentrale und EDV-Programme.

BOAR Dr. Ralph Rudolph

Studium der Chemie und Promotion in Heidelberg, währenddessen auch ehrenamtliche Tätigkeit im Rettungsdienst. Seit 1999 bei der BF Mannheim im Bereich Messtechnik und Vorbeugender Brand­schutz sowie in Einsatzleiterfunktionen tätig. Mitwirkung an Aufbau und Betrieb der Analytischen Task Force in Kooperation mit dem BBK am Standort Mannheim.

BAR Dr. Andreas Wilhelm

Studium der Fachrichtung Umwelt- und Strahlenschutz an der Berufsakademie Karlsruhe. Praktische Tätigkeit im klinischen Strahlenschutz, in kerntechnischen Anlagen und in der Sonderabfallentsorgung. Von 1994 – 2000 Ausbilder an der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg in Bruchsal, jetzt Feuerwehr Baden-Baden. Rettungsassistent, Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

Wissenschaftliche Beratung:

Prof. Dr. rer. nat. Dipl.-Chem. Walter Jäger

Chemiestudium und Promotion in Tübingen. Aufbau des Institutes für Umweltanalytik Prof. Dr. Jäger in Tübingen; Honorarprofessor an der dortigen Universität. Brandmeister und Fachberater Chemie in der Feuerwehr Tübingen. Fachgebietsleiter Umweltschutz im Vorstand des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg.